QDFCT Lecture series | „Die Haitianische Revolution – queer gelesen“ Jeanette Ehrmann

The lecture series “Queer and Feminist Approaches in the Study of Coloniality and Racism” organized by the Research Network in Queer Studies, Decolonial Feminisms and Cultural Transformations (QDFCT) continues this semester with three more presentations. With the support of Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte of JLU and the International Graduate Centre for the Study of Culture, Jeanette Ehrmann (Justus-Liebig-Universität Gießen) will hold the second lecture of the series, „Die Haitianische Revolution – queer gelesen“ in E207, Philosophikum II, on the 23rd of January.

***The presentation will be in German***Die Haitianische Revolution (1791-1804) gilt als die historisch erste und einzige erfolgreiche Revolution versklavter Menschen. Weil sich diese Emanzipation den Kategorien kolonialer Wissensregime entzieht, ist sie bis heute eine Leerstelle in den unterschiedlichen Traditionen europäisch-nordamerikanischer Theoriebildung. Als wirkmächtiges Symbol der Befreiung von Kolonialismus und Rassismus ist die Revolution hingegen bis heute ein zentraler Bezugspunkt für emanzipatorische Theorien und Praktiken von Schwarzen Menschen und People of Color. Entlang der Black Radical Tradition wird der Vortrag die anhaltende Aktualität und Radikalität der Haitianischen Revolution als Modell dekolonialer und rassismuskritischer Emanzipation herausstellen. Gleichzeitig ermöglichen queere Aktualisierungen der Revolution im heutigen Haiti eine intersektionale Kritik und Erweiterung ihrer emanzipatorischen Versprechen.Jeanette Ehrmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und Mitglied des QDFCT – Research Network in Queer Studies, Decolonial Feminisms, and Cultural Transformations. Sie promovierte zum Thema „Tropen der Freiheit. Die Haitianische Revolution und die Dekolonisierung des Politischen“ und war Gastforscherin an der Université Paris-1-Panthéon Sorbonne, an der Université d’État d’Haïti und an der University of Oxford. Ihr aktuelles Projekt entwickelt eine postkolonial-feministische Demokratiekritik.

***The location of this event has been changed to E207, Phil II***

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s